Junge Reporter für die Umwelt

„Junge Reporter für die Umwelt“ ist ein wichtiges Umweltprojekt für Schüler, das Wrigley unterstützt. Zusammen mit „Umweltschule“ gehört es zu einer internationalen Kampagne für weniger Abfall, die die Wm. Wrigley Jr. Company Foundation zusammen mit der Foundation for Environmental Education (FEE) im April 2011 gestartet hat. Die Kampagne wird in 15 Ländern umgesetzt und läuft über einen Zeitraum von drei Jahren.

Ziel ist es, Kinder und Jugendliche zu umweltfreundlichem Verhalten zu ermutigen. An dem Projekt „Umweltschule“ (Eco-School) können Fünf- bis Zwölfjährige teilnehmen, die dazu aufgerufen werden, eigene Umweltprojekte zu gestalten. Das Programm „Junge Reporter für die Umwelt“ (Young Reporters for the Environment, YRE) richtet sich an Schüler im Alter von zwölf bis 18 Jahren.

In Deutschland fokussiert sich die Kampagne auf die jungen Nachwuchsreporter. Bei diesem Projekt schlüpfen die Jugendlichen in die Rolle von Journalisten und recherchieren Hintergrundinformationen zum Thema Abfall. Dabei kann es ebenso um die gesundheitlichen Auswirkungen von Abfällen auf Mensch und Tier gehen, wie um die Umweltverschmutzung durch falsche Abfallentsorgung. Ihre Ergebnisse bereiten die Nachwuchsredakteure anschließend journalistisch auf. Die drei besten Beiträge aus Deutschland konkurrieren um den weltweiten YRE-Award, der von einer internationalen Jury ermittelt wird. Der Wettbewerb wird in Deutschland vom Unabhängigen Institut für Umweltfragen (UfU) koordiniert.

Über drei Jahre, beginnend 2011, unterstützt die Wm. Wrigley Jr. Company Foundation die beiden FEE-Projekte auf internationaler Ebene insgesamt mit 3,25 Millionen US-Dollar.